Elf, zwölf, dreizehn, vierzehn, fünfzehn… Haben wir das schon mitgezählt? Wir sind uns nicht sicher, fangen besser noch mal von vorne an: Eins, zwei, drei, vier, fünf… Höchste Konzentration ist erforderlich, wenn wir es bei Blumen & Garten Nimmervoll genau wissen wollen, wie viele Pflänzchen gerade bei uns groß gezogen werden.

Plusgrade im Glashaus

Unser Glashaus Nummer eins ist nämlich derzeit ein riesiger Brutkasten für die Pflanzen, die bald zu Ihnen nach Hause übersiedeln und Farbe in die Wohnzimmer und auf die Fensterbänke bringen. Zwischen fünf und zehn Grad plus zeigt das Thermometer in unserem größten Produktionshaus, in dem derzeit die Hornveilchen, Frühlingsprimeln und Stiefmütterchen „heranreifen“.

Blick zum Himmel

Ob unsere Gärtner dabei die Wetter-App am Handy ständig im Blick haben, um zu wissen, wann gegossen werden muss? Nein! Viel vertrauenswürdiger ist der Blick in den Himmel und in die Erde in den Töpfen. Scheint die Sonne, brauchen die Pflanzen mehr Wasser als an anderen Wintertagen.

Regelmäßige Kontrolle

Regelmäßig wird bei Blumen & Garten Nimmervoll nach den Hornveilchen, Frühlingsprimeln und Stiefmütterchen, die sich hier über eine Länge von über 60 Metern Topf an Topf aneinanderreihen, geschaut, bis die ersten von ihnen ins Gartencenter übersiedeln, wo Sie dann die Frühlingsblumen mit nach Hause nehmen können.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Beiträge sowie Tipps und Tricks rund um uns und Ihren Garten.